Theater

  • O`Brian
  • O`Brian und Winston Smith
  • O´Brian

 

Theater gespielt habe ich – außer auf den verschiedenen Bühnen, an denen ich engagiert war und bin – an den ungewöhnlichsten Orten: im Fluss (Donau), auf einem Schiff, im Wald, im Bus, in der Straßenbahn, in der Toilette, in einer Unterführung, im Parkhaus, in der Kirche, im Keller, in der Gruft, im Krankenhaus, im Pflegeheim, im Stall oder im Wirtshaus.

Jeder Ort eine eigene Herausforderung, so wie ich gerne im Theater die Herausforderung suche und mit jeder Rolle neue Wege gehen und Grenzen erreichen will. Die Arbeit an einem neuen Stück ist für mich immer eine Reise mit unbekanntem Ausgang, während der meine Person, meine Phantasie und mein Handwerk, mit Hilfe des Regisseurs zu einer neuen Figur verschmelzen.

Entscheidend dabei ist für mich: Ohne das Herz – Nichts!

Stationen:
1987 – 1991 Ulmer Theater
1991 – 1997 Pfalztheater Kaiserslautern
1997 – 2001 Badisches Staatstheater Karlsruhe
Seit 2001 Schauspielbühnen Stuttgart
Schlossfestspiele Ettlingen
Burgfestspiele Mayen
Theatersommer Ludwigsburg

Wichtige Rollen seit 2000:
Stück | Autor / Regie | Rolle

Du bist meine Mutter
J. Admiraal
HP Schenk
Joop

Nachtasyl
M. Gorki
A. Halter
Schauspieler

Trommeln in der Nacht 
B. Brecht
P. Schroth
Murk

Hamlet
W. Shakespeare
P. Schroth
Claudius

Der Kirschgarten 
A. Tschechow
P. Schroth
Lopachin

Drei Schwestern 
A. Tschechow
P. Hathazy
Kulyigin

Die Dreigroschenoper 
B. Brecht
P. Hathazy
Brown

Hexenjagd 
A. Miller
J. Heyse
Proctor

Copenhagen 
M. Frayn
V. Kamm
Werner Heisenberg

Ein Sommernachtstraum 
W. Shakespeare
CP. v. Maldeghem
Zettel

Pygmalion 
B. Shaw
A. Geier
Higgins

La cage aux folles 
J.Herman/H.Fierstein
R: K.Seiffert
Georges

Der Prozess
nach F.Kafka
R: P. Kratz
Josef K.

M wie Möwe 
P.Kratz nach Chechow
R:P.Kratz
Treplew

Kasimir und Karoline
Ö. v. Horvath
A. Halter
Schürzinger

Schweyk im 2.Weltkrieg
B. Brecht
P. Schroth
Bullinger

Wie es Euch gefällt 
W. Shakespeare
P. Schroth
Probstein

Indien
Hader / Dorfer
M. Schüller
Kurt Fellner

Erklärt Pereira 
A. Tabucchi
M. Schüller
Erzähler

Floh im Ohr 
G. Feydeau
P. Hathazy
Chandebise/Poche

Otello darf nicht platzen 
K. Ludwig
CP. v. Maldeghem
Tito Merelli

Minna von Barnhelm 
G. E. Lessing
M. Brenner
Paul Werner

Klamms Krieg 
K. Hensel
HP Schenk
Klamm

Sacco und Vanzetti (DE)
L. Lippa
HP Schenk
Sacco

Steppenwolf
Hermann Hesse
Peter Kratz
Harry Haller

Kunst
Y. Reza
R: J.v.Nelsen
Yvan

Das fliehende Pferd 
M.Walser/U.Khuon
R: R. Frey
Helmut Halm

 

 

Eigene Regie:
3 Einakter von P. Kohut
„Warten auf Godot“ von S. Beckett
„Das Jubiläum“ von A.Tchechov
„Verliebte und Verrückte“, eine Shakespeare-Collage
„Schiller spricht“, eine Schiller-Collage

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.